Reden & Parlament

Ärztemangel im ländlichen Raum

Ärztemangel im ländlichen Raum

Die Zahl der Allgemeinmediziner steigt seit Jahren an. Das ist zunächst eine gute Nachricht. Von Juli 2018 bis März 2020 gibt es 10 zusätzliche Hausärzte in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Innerhalb der letzten 8 Jahre sind es netto 20 Hausärzte mehr. 11 zusätzliche Ärzte in der Eifel und 9 im Norden der DG.

Die Grippe und COVID-19

Die Grippe und COVID-19

Die Empfehlung, die Zielgruppe der Grippeimpfung in diesem Jahr zu erweitern, hat in der Deutschsprachigen Gemeinschaft großen Zuspruch gefunden. Die Hausärztekreise der Gemeinschaft unterstützen einstimmig die geplante Grippeimpfung.

Interpellation zu den Erkenntnissen aus der Corona-Pandemie hinsichtlich der Gesundheitsprävention in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Interpellation zu den Erkenntnissen aus der Corona-Pandemie hinsichtlich der Gesundheitsprävention in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Kolleginnen und Kollegen, die Aufarbeitung der Coronakrise, die in dieser Form einmalig in der neueren Geschichte ist, wird das politische Geschehen der nächsten Monate und wahrscheinlich auch Jahre beeinflussen.

Interpellation zu der Situation von Alleinstehenden in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Interpellation zu der Situation von Alleinstehenden in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Die Zahl der alleinstehenden Menschen steigt. Wobei ein nicht zu unterschätzender Teil dieser Haushalte schon allein auf das Ableben des Lebenspartners im hohen Alter zurückzuführen ist.

Zusätzlichen 150-stündigen Weiterbildung für Pflegehelfer

Zusätzlichen 150-stündigen Weiterbildung für Pflegehelfer

Hintergrund dieser Zusatzausbildung ist die Aufwertung des Berufsbildes sowie eine Anpassung der Pflegetätigkeit an heutige Standards.

Weitere Vorgehensweise im Bereich Energie

Weitere Vorgehensweise im Bereich Energie

Die Umwelt zu schützen und zu erhalten, gehört zu den Grundvoraussetzungen des sozialen und wirtschaftlichen Fortschritts. Die Erkenntnis um die Belastungsgrenzen unseres Planeten ist ein erster, aber kein ausreichender Schritt. Es bedarf konkreter Ziele und Maßnahmen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Neueinschreibungen WPZS

Neueinschreibungen WPZS

Wie selten zuvor standen die Wohn- und Pflegezentren im Fokus der Berichterstattung. In der in- und ausländischen Presse waren beinahe täglich Schreckensnachrichten zu lesen, Begriffe wie „Sterbehäuser“ oder „Aussätzige“ verstärkten ein überwiegend negatives Bild.

Die steigenden Armutszahlen

Die steigenden Armutszahlen

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat bereits eine Reihe von Maßnahmen unternommen, um einer Verarmung entgegenzuwirken.

Die Altpreisgarantie im Josephsheim in Eupen

Die Altpreisgarantie im Josephsheim in Eupen

Am 3. März 2020 hat das Wohn- und Pflegezentrum für Senioren in Eupen einen Antrag auf Preiserhöhung eingereicht, nachdem Ende 2019 der Regierung dieses Anliegen in einem Gespräch mit den Vertretern des Trägers, das ÖSHZ Eupen, ausführlich erklärt wurde.

Die Notfallpläne für Seniorenheime

Die Notfallpläne für Seniorenheime

Die Deutschsprachige Gemeinschaft ist zum 1. Januar 2019 zuständig für die Wohn- und Pflegezentren geworden.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard