Blog

„Behinderungen müssen keine Verhinderungen sein.“

„Behinderungen müssen keine Verhinderungen sein.“

Damit trifft der Schweizer Journalist Walter Ludin den Nagel auf den Kopf. Denn das Recht auf Selbstbestimmung ist der Schlüssel für Menschen mit einer Beeinträchtigung, um ihre Ziele und Träume im Leben zu verfolgen und zu verwirklichen. Und um dieses Recht durchzusetzen, sind wir alle gefragt. Ein Beitrag zum Welttag der Personen mit Behinderung.

Der Feind in deinem Bett!

Der Feind in deinem Bett!

Nein, das ist nicht der Titel einer neuen Gruselgeschichte. Es handelt es sich vielmehr um den Slogan unserer Kampagne zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember. Dabei soll es in diesem Jahr nicht alleine um HIV bzw. um AIDS gehen.

NEIN zu Gewalt gegen Frauen

NEIN zu Gewalt gegen Frauen

Schläge, sexuelle Nötigung, Belästigung oder gar Vergewaltigung sind keine Kavaliersdelikte. Es sind widerwärtige Schandtaten, die konsequent verfolgt und bestraft werden müssen! Doch „wo kein Kläger, da kein Richter“. Nur wenn die Opfer den Mut aufbringen, über das ihnen zugefügte Leid zu sprechen und dieses auch zur Anzeige zu bringen, können die Täter zur Verantwortung gezogen werden.

Gifts for all

An Weihnachten etwas Gutes tun

Helfen kann so einfach sein! Denn alles, was man zum Helfen braucht, sind ein Schuhkarton und ein paar Geschenke!

Magische Zeitreise im Seniorenheim

Magische Zeitreise im Seniorenheim

Mit einer Konzertreihe möchte das WirtschaftsWonder Orchestra den Bewohnern von Alten- und Pflegewohnheimen in Ostbelgien eine Freude machen. Dazu spielen die Musiker sogenanntes „Easy Listening“ aus den 60er Jahren. Die Konzerte sorgen für Stimmung in den Pflegeheimen und wecken schöne Erinnerungen an frühere Zeiten.

Think Pink!

Think Pink!

Der Oktober gilt als der Weltmonat gegen Brustkrebs. Organisationen wie die belgische ASBL „Think Pink“ erklären jedes Jahr aufs Neue Symptome und Möglichkeiten zur Vorbeugung. Auch die Seelische Unterstützung ist ungemein wichtig beim Kampf gegen den Krebs und kann Leben retten!

Der Hoffnung ein Gesicht geben

Der Hoffnung ein Gesicht geben

Viele Menschen haben gar keine Wahl: aus Angst vor Strafen wie Gefängnis oder Tod müssen sie von heute auf morgen ihr bisheriges Leben aufgeben und flüchten.
Zusammen mit dem RDJ, dem Infotreff und Info-Integration organisiert Chudosnik Sunergia die Filmtage zum Thema Migration. Das Ziel: Den Menschen in den Mittelpunkt rücken. Der Kulturverein zeigt mit Filmen wie „Voices of Refugees“ und „Raving Iran“ menschliche Schicksale, die hinter jeder einzelnen Flucht stehen können.

Liebe kann man nicht vorschreiben

Liebe kann man nicht vorschreiben

Hierzulande dürfen gleichgeschlechtliche Paare heiraten und Kinder adoptieren. Aus „gesetzlicher Sicht“ scheint alles in Ordnung zu sein. Also ist „Outing“ inzwischen eine ganz normale Sache bei uns. Oder?

Ein neues Leben schenken

Ein neues Leben schenken

Mit diesem Beitrag möchte ich euch auf die Bedeutsamkeit von Organspenden aufmerksam machen und euch bestenfalls zum Ausfüllen eines entsprechenden Spenderformulars bewegen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man nach Einreichen dieses Dokumentes mit einem guten Gefühl nach Hause geht.

Visite de la secretaire d'Etat aux personnes agees dans une maison de vacances des "Petits freres des pauvres".
Jeune bénévole avec personne âgée, senior, troisième âge.
@Didier MAILLAC/REA

VOLUNTEER SENIOR HAND TEENAGER

Jung und Alt zusammenführen

Diesmal gibt es gleich zwei Dinge, die ich gerne erwähnen möchte. Zum einen findet heute der Weltseniorentag statt. Zum anderen veranstaltet die Städtische Grundschule Oberstadt heute ihren Tag der offenen Tür. Auf den ersten Blick mag eine Grundschule mit dem Tag der Senioren recht wenig zu tun haben. Doch aus aktuellem Anlass gibt es eine wichtige Gemeinsamkeit zu erwähnen: Zusammen mit dem Seniorenwohnheim St. Joseph und der SGO Eupen wird im Rahmen eines Pilotprojektes die erste „Generationsbrücke“ in Ostbelgien aufgebaut.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard