Reden

Aussprache zur Regierungserklärung

Aussprache zur Regierungserklärung

Eine Familie zu gründen darf in Ostbelgien kein Armutsrisiko sein. Deswegen wird die Regierung die Kinderbetreuung weiter ausbauen und auch die Kindergeldreform im Sinne des reellen Bedarfs ausgestalten. Beim Thema Kindergeld ist unser Standpunkt klar: Über 70 % der Eltern sollen ab 2019 mehr Kindergeld erhalten. Die restlichen 30 % werden durch das Übergangskindergeld aufgefangen, damit keine Familie weniger Kindergeld bekommt.

Zertifikatverleihung der KPVDB

Zertifikatverleihung der KPVDB

Sie alle haben sich einer unwahrscheinlich wertvollen, aber auch intensiven Arbeit verschrieben. Ein möglichst langes und selbstbestimmtes Leben in guter Gesundheit gehört nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels zu den großen gesellschaftlichen wie politischen Anliegen. Und Sie tragen einen immensen Teil dazu bei. Es freute mich sehr zu erfahren, dass viele unter Ihnen bereits jetzt einen Job haben und der Großteil von Ihnen diesem in Ostbelgien nachgeht. Doch um ehrlich zu sein: wundern tut es mich nicht. Denn als zuständiger Minister kann ich Ihnen eines versichern: Auch in Zukunft sind wir auf Sie angewiesen. Sie sind unverzichtbar und ich hoffe Sie sind sich dessen bewusst.

Qualitätsreflexion mit den sozialen Treffpunkten

Qualitätsreflexion mit den sozialen Treffpunkten

„ Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
Und genau so ist es auch es mit der Arbeit im sozialen Sektor. Ein Sektor, der stetigen Entwicklungen und Veränderungen ausgesetzt ist und in dem man es sich als Einrichtung nicht erlauben kann, einfach das zu bleiben, was man schon ist, sondern stets nach vorne schauen und im Voraus denken muss. Aus diesem Grund habe ich mich für die Begleitung der Treffpunkte durch eine externe Fachkraft durch die Universität Mainz ausgesprochen. Die Arbeit der Koordinatoren ist wichtig, vielfältig, komplex und zeitintensiv. Es ist daher wichtig, den Koordinatoren zur Seite zu stehen, damit sie ihre Arbeit fortsetzen und verbessern können. Deshalb erfolgte die Qualitätsbegleitung.

Eröffnung des Tagesmütterhauses „Post-Minis“

Eröffnung des Tagesmütterhauses „Post-Minis“

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat die Inbetriebnahme des Tagesmütterhauses „Post-Minis“ ermöglicht.
Hier finden Eltern und Kinder kompetente Tagesmütter, die wissen worauf es ankommt. Ich denke ich erzähle Ihnen nichts Neues wenn ich sage, dass Kinderbetreuung bei weitem nicht so simpel ist, wie es manch einer glauben mag. Denn Kinder brauchen weit mehr als drei Mahlzeiten am Tag und schönes Spielzeug. Kinder brauchen Wegbegleiter, die ihnen mit Weisheit, Achtung, Wertschätzung, Verständnis, ganz viel Geduld und Gelassenheit und nichts zuletzt mit einer großen Portion Liebe begegnen. Wir als Regierung sind uns der enorm wichtigen Rolle der Kinderbetreuung und darüber hinaus der Familien bewusst. Familien bilden das Fundament auf dem unsere Gesellschaft steht.

Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen

Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen

70 Jahre NRW – „7 Jahrzehnte Freiheit und Demokratie, Wohlstand und Solidarität im bevölkerungsreichsten Bundesland“, wie Hannelore Kraft bei der Premiere der Ausstellung im vergangenen Jahr sagte. Besser kann man den Werdegang unseres Nachbarbundeslandes nicht auf den Punkt bringen. NRW ist Forschung, Bildung, Wissenschaft, Integration, Kreativität und noch vieles mehr. So ist es nicht verwunderlich, dass wir, die Deutschsprachige Gemeinschaft, seit mehr als 20 Jahren durch verschiedene Kooperationen eng mit NRW zusammen arbeiten.

Einweihung der neuen Räumlichkeiten der Alternative VoG

Einweihung der neuen Räumlichkeiten der Alternative VoG

Ich weiß von den zahlreichen Gesprächen mit den Verantwortlichen und den Mitarbeitern aus der Vergangenheit aber auch als Bürger dieser Stadt und Kunde, wie schwierig die Geschichte des Hauptquartiers war. Allein in den letzten zehn Jahren wurde zweimal der Standort gewechselt. Die Arbeitsbedingungen waren oft und lange Zeit sehr schwierig. Es musste also eine neue, langfristige Lösung gefunden werden, die den Anforderungen entspricht. Hier in der Hostert, im Herzen der Stadt Eupen und zentral gelegen, ist man schlussendlich fündig geworden.

3. Workshop zur Sozialökonomie

3. Workshop zur Sozialökonomie

Wie Ihnen mittlerweile sicherlich bekannt sein dürfte, hat die Regierung der DG in ihrem politischen Wegweiser, dem viel zitierten REK, die Förderung und Stärkung der Solidarwirtschaft festgehalten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, an der Weiterentwicklung des Sektors zu arbeiten und die Betriebe zu unterstützen. Im Rahmen des Zukunftsprojektes „Sozial unternehmen“ wurden damals insgesamt vier Workshops mit zahlreichen Aufgaben vorgesehen. Heute findet der dritte dieser Workshops statt, welcher den Fokus auf die Unternehmen der klassischen Wirtschaft legen wird.

Forum „niederschwellige Erziehungs- und Familienberatungsangebote“

Forum „niederschwellige Erziehungs- und Familienberatungsangebote“

Die Familien in Ostbelgien stärken! Das ist unser Ziel. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Angebote für Familien weiterentwickeln. Denn auch die Bedarfe entwickeln sich im Wandel der Zeit weiter. In diesem Bereich gibt es in Ostbelgien bereits viele qualitativ hochwertige Angebote und Dienstleister. Dennoch wollten wir wissen: Ist das Bestehende ausreichend oder gibt es noch Lücken? Welche Herausforderungen stehen uns in diesem Bereich bevor?

40 Jahre Grundlagengesetz

40 Jahre Grundlagengesetz

Die ÖSHZ sind soziale Seismographen unserer Gesellschaft. Sie zeigen als erste an, wenn irgendwas nicht stimmt. Wann immer größere sozioökonomische oder demografische Herausforderungen anstehen und soziale Bedarfe entstehen, verspüren sie diese Erschütterungen und geraten in Bewegung. Sie verzeichnen die Bedarfe und werden aktiv.
Ganz einfach ausgedrückt: Die ÖSHZ fangen die Menschen auf, die durch das soziale Netz zu fallen drohen. Und das ist in einer solidarischen Gesellschaft auch gut so!

Eröffnung des polyvalenten medizinischen Zentrums in Kelmis

Eröffnung des polyvalenten medizinischen Zentrums in Kelmis

Vom Allgemeinmediziner über den Kardiologen, den Kinesiotherapeuten und den Krankenpfleger bis hin zum Labor oder dem Coaching findet man im polyvalenten medizinischen Zentrum in Kelmis den passenden Ansprechpartner. Und genau darum geht es. Als Gesundheitsminister habe ich mich bisher stark für eine wohnortsnahe und qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung – und vorsorgung , möglichst in deutscher Sprache, eingesetzt und werde dieses Ziel auch in Zukunft verfolgen. Dabei spielt auch die engere Zusammenarbeit der Hausärzte mit den Krankenhäusern eine wichtige Rolle.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard