Articles written by: antonios

Zum geplanten zweiten Seniorendorfhaus

Zum geplanten zweiten Seniorendorfhaus

Das erste Seniorendorfhaus wurde in einer Pilotphase in den Jahren 2013 bis 2016 betrieben. Inzwischen haben wir das Projekt strukturell abgesichert. Außerdem haben wir in diesem Jahr eine Halbtagsstelle mehr für die Begleitung der Senioren vorgesehen. Was das Angebot eines zweiten Seniorendorfhaus angeht, sehen wir bereits seit 2018 die nötigen Mittel dafür im Haushalt vor.

Doch die DG betreibt selbst keine Seniorenprojekte. Deswegen habe ich mit VIVIAS das Gespräch gesucht, die sich bereit erklärt hat, das zweite Seniorendorfhaus in der Eifel zu betreiben. Der Verwaltungsrat der Interkommunale hat dies im Sommer 2018 beschlossen. Gemeinsam mit dem Seniorenbeauftragten der DSL, hat VIVIAS erste Überlegungen angeregt, um den optimalen Standort für ein zweites Seniorendorfhaus zu finden.

.

Zur Eröffnung der Kinderkrippe Hergenrath

Mit dem Bau der Kinderkrippe liegen wir gut in der Zeit. Und das obwohl es anfänglich Unstimmigkeiten zwischen den Gemeinden in der Planung gab und trotz der Verzögerungen aufgrund der Bodenbeschaffenheit in Hergenrath. Die Fertigstellung durch die verschiedenen Handwerker ist für Anfang März anvisiert. Die Außengestaltung des Geländes wird aber erst dann erfolgen, wenn die Witterung dies zulässt. Die Schlüsselübergabe an das RZKB wird voraussichtlich im April stattfinden. Im August wird die Eingewöhnungsphase der Kinder erfolgen. Somit werden bereits zum Sommer die ersten Kinder betreut werden können.

Beihilfe für Studentenwohnungen auch in der DG?

Beihilfe für Studentenwohnungen auch in der DG?

Insofern die Studenten aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft die Kriterien für die Beihilfe für Studentenwohnungen erfüllen, werden sie Anspruch darauf haben. Darauf habe ich mich bereits mit Kollegin De Bue verständigt.
Wir hätten nicht zugelassen, dass unsere Studenten diskriminiert werden. Ob das Projekt von der Wallonischen Region jedoch tatsächlich umgesetzt wird, hängt von vielen Faktoren ab, darunter von der verfügbaren Zeit bis du den Wahlen im Mai oder aber von der neuen Regierung, die nach den Wahlen übernimmt.

Antoniadis schlägt Studienförderung für Hausärzte vor

Antoniadis schlägt Studienförderung für Hausärzte vor

Mehrfach seit 2017 hat Gesundheitsminister Antonios Antoniadis sich bei seiner föderalen Amtskollegin Maggie De Block für die Einführung einer Landarztquote stark gemacht und ihr hierfür Brandenburg als Modellbeispiel ans Herz gelegt. Wenngleich der CSP diese Forderung seit Langem bekannt ist, freut sich der Minister über die späte Einsicht der CSP und angekündigte Unterstützung in diesem wichtigen Anliegen.
Eine Möglichkeit, um langfristig mehr deutschsprachige Ärzte zu haben, die sich verpflichten, in der DG zu arbeiten sieht der Minister in einer besonderen Studienförderung für Medizinstudenten.

Der Minister kocht… Spaghetti für die Tagesstätte in Meyerode

Der Minister kocht… Spaghetti für die Tagesstätte in Meyerode

Nachdem das Benefizessen zugunsten der Tagesstätten Ostbelgiens in den vergangenen Jahren so erfolgreich war, werde ich auch auch in diesem Jahr wieder den Kochlöffel für den guten Zweck schwingen! Diesmal mit den Verantwortlichen und Besuchern der Tagesstätte Meyerode.
Für einen Unkostenbeitrag von 7,50 Euro je große und 4,00 € je Kinderportion serviert die Tagesstätte einen kulinarischen Klassiker: Spaghetti Bolognese.
Seien auch Sie bei der vierten Ausgabe von „Der Minister kocht… Spaghetti für die Tagesstätte“ dabei.
Wann: Sonntag, den 31. März 2019, um 12:00 Uhr – Frühschoppen ab 10 Uhr.
Wo: Schützenhalle Medell, Zur Heide 17, 4770 Medell

Im Winter gesund bleiben – 5 Tipps

Im Winter gesund bleiben – 5 Tipps

Auch wenn die kalte Jahreszeit schon am 21. Dezember beginnt – ihrem Namen gerecht wird sie erst seit wenigen Wochen. Erkältung und Grippe machen seitdem „die Runde“. Denn im Winter ist das Immunsystem oft geschwächt und die Schleimhäute sind gereizt. Mit den folgenden 5 Tipps könnt ihr etwas gegen das Ansteckungsrisiko tun.

Neujahrsempfangs des St. Nikolaus-Hospital Eupen

Neujahrsempfangs des St. Nikolaus-Hospital Eupen

Ich wage zu behaupten, dass das Gesundheitswesen in Ostbelgien einem Garten ähnelt. Denn so wie es in einem Obstgarten unzählige unterschiedliche Pflanzen gibt, so gibt es auch in der ostbelgischen Gesundheitslandschaft zahlreiche Dienstleister mit unterschiedlicher Ausrichtung. Im Zentrum dieses Gartens sind dabei ganz klar die beiden Krankenhäuser in Eupen und Sankt Vith. Bei Ihnen wächst der Großteil der Wurzeln zusammen. Aus diesem Grund ist es auch für die Zukunft weiterhin unser Ziel, die beiden Krankenhausstandorte in Ostbelgien zu unterstützen. Dort, wo wir neue Ideen einbringen möchten, versuchen wir den Boden an den richtigen Stellen zu lockern. Wohingegen wir ihn dort, wo wir die Angebote ausbauen wollen festigen.

Finanzierung der Wohn- und Pflegezentren für Senioren

Finanzierung der Wohn- und Pflegezentren für Senioren

Im Rahmen der 6. Staatsreform ist die Deutschsprachige Gemeinschaft seit dem 1. Januar 2019 für den gesamten Bereich der Seniorenpflege zuständig. Dies beinhaltet ebenfalls die Finanzierung der Pflege in den Wohn- und Pflegezentren für Senioren (vorher bekannt als APWH (Alten- und Pflegewohnheime). Nachdem wir gemeinsam mit den Vertretern der acht in Ostbelgien aktiven Einrichtungen rund 1 ½ Jahre lang aktiv an der Umsetzung dieser Zuständigkeiten gearbeitet haben, ist uns ein für alle Beteiligten zufriedenstellendes Resultat gelungen.

.

Vorstellung des Seniorendekrets

Wir haben die unterschiedlichen Rechtstexte im Bereich Senioren in ein einziges Dekret gegossen, welches die Betreuungsangebote für Personen mit Unterstützungsbedarf, darunter die der Senioren und die Palliativpflege absichert und ihre Arbeit im Sinne der Bevölkerung verbessern soll. Es umfasst die häusliche Hilfe, die stationäre Hilfe und die Palliativpflege. Auf diese Weise sprechen wir uns für eine Vernetzung der verschiedenen Angebote und der Akteure aus, die künftig in Wohnhilfezonen möglichst einen personenorientierten Parcours der Begleitung und Versorgung erstellen werden.

Zertifikatverleihung der KPVDB

Zertifikatverleihung der KPVDB

Ich freue mich sehr zu diesem doch sehr feierlichen Anlass, der Zertifikatsverleihung, dabei sein zu dürfen. So werde ich es mir nicht nehmen lassen, Ihnen gleich ein erstes kleines Weihnachtsgeschenk zu überreichen, das Sie sich alle redlich verdient haben! Schließlich haben Sie alle sehr lange, genauer gesagt ein knappes Jahr, auf den heutigen Tag hingearbeitet. Aber ich bin überzeugt, es hat sich gelohnt.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard