Articles written by: antonios

„Resilienz – wie fördere ich die Widerstandskraft meines Kindes“

„Resilienz – wie fördere ich die Widerstandskraft meines Kindes“

Adoptiv- und Pfelegekinder sind oftmals enormen Belastungen ausgesetzt. Nicht selten haben die Kinder schwierige Erfahrungen gemacht, die sie in die Familie mitbringen und unter denen sie lange leiden beziehungsweise mit denen sie über Jahre zu kämpfen haben. Um den Kindern oder besser noch der gesamten Familie zu helfen diese Herausforderung zu meistern, ist die Regierung darum bemüht Pflege- sowie Adoptivfamilien bestmöglich zu unterstützen.

Einweihung des MRT Gerätes: ein wahrer Meilenstein!

Einweihung des MRT Gerätes: ein wahrer Meilenstein!

Gesagt? – GETAN! Der Kernspintomograph in Eupen ist in Betrieb.
Das ist alles andere als selbstverständlich. Die Geräte sind in Belgien limitiert. Es gibt eine föderale Programmierung. Dass es für 76.000 Einwohner zwei Geräte gibt, ist der Autonomie zu verdanken.
Die heutige Inbetriebnahme ist historisch für Ostbelgien. Ich danke allen, die mich bei der Realisierung dieses Projekts begleitet haben.

10.000€ Direkthilfe für Indonesien

10.000€ Direkthilfe für Indonesien

Die Lage in Indonesien ist besorgniserregend. Die Rettungskräfte arbeiten rund um die Uhr. Überall werden Kräfte mobilisiert. Die vielen Helfer vor Ort bitten die internationale Gemeinschaft um Unterstützung. Die Deutschsprachige Gemeinschaft möchte, wie schon in der Vergangenheit, helfen und gemeinsam Leben retten. Deshalb stellt die Regierung dem Konsortium 12-12 eine Direkthilfe in Höhe von 10.000€ zur Verfügung.

.

Ein würdevolles Leben sollte für jeden Menschen in Ostbelgien möglich sein!

Die Politik hat die Aufgabe, nein die Pflicht, die angemessenen Rahmenbedingungen hierfür zu schaffen! Wir alle wissen, dass die Soziale Sicherheit in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung und zudem eine föderale Materie ist. Werden dort Sparmaßnahmen beschlossen oder andere Maßnahmen ergriffen, die den Geldbeutel der Menschen betreffen, dann sind die Folgen für mehr Menschen spürbar.

.

Online-Portal für die Kinderbetreuung

Die Einrichtung eines Online-Portals für die Kinderbetreuung ist Teil des Regionalen Entwicklungskonzepts. Die Anfragen von Familien oder sozialen Diensten sollen in Zukunft sowohl online als auch weiterhin persönlich oder telefonisch entgegengenommen werden. Die Entwicklungsphase einschließlich der Schulungsphase soll im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein.

Generationsbrücke Ostbelgien

Generationsbrücke Ostbelgien

Jung und Alt zusammenbringen, das Verständnis füreinander fördern und voneinander lernen. Das sind für mich wichtige Schritte, wenn es um den Zusammenhalt in der Gesellschaft geht.

Aus diesem Grund haben wir die „Generationsbrücke Ostbelgien“ gegründet. Bei diesem Begegnungsprojekt profitieren die Kinder vom Wissensschatz der Senioren und erfahren mehr über gesellschaftliche Werte wie Mitmenschlichkeit, Toleranz und Respekt. Aber auch für die Senioren ist der Austausch eine große Bereicherung.

Die Umsetzung unserer Demenzstrategie

Die Umsetzung unserer Demenzstrategie

Die erste Demenzstrategie für Ostbelgien haben wir gemeinsam mit den jeweiligen Akteuren erarbeitet. Sie bietet einen ethischen und theoretischen Rahmen, den nun alle gemeinsam mit ihren Ideen und Initiativen beleben sollen. Dabei haben wir sechs Handlungsfelder ausgemacht. Auf diesen sechs Achsen sind wir seitdem aktiv, um Ostbelgien demenzfreundlicher zu gestalten.

Betreuung von Kindern mit Beeinträchtigung

Betreuung von Kindern mit Beeinträchtigung

Die Förderung der Inklusion in der Kinderbetreuung ist ein wichtiges Anliegen. Es geht um Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Aus diesem Grund haben wir dieses Projekt ins Regionale Entwicklungskonzept aufgenommen. Das RZKB und die DSL arbeiten seit 2017 mit finanzieller Unterstützung der DG an der Sensibilisierung und Weiterbildung des Betreuungspersonals in der außerschulischen Betreuung. Auch die CAP48 beteiligt sich an der Finanzierung.

Stromengpässe in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen?

Stromengpässe in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen?

Dass man einen nachhaltigen Plan braucht, damit Engpässe in der Stromversorgung nicht bestehen, steht außer Frage. Aber das ist die Aufgabe des Föderalstaates. Der Betrieb der Krankenhäuser in Eupen und St. Vith kann allerdings nicht gestört werden. Zum einen liegt dies daran, dass es einen ministeriellen Erlass gibt, der Krankenhäuser und Rettungsdienste vor einer Abschaltung der Stromzufuhr ausschließt. Zum anderen verfügen beide Krankenhäuser über ein Notstromsystem.

„Pflegen muss sich noch mehr lohnen!“

„Pflegen muss sich noch mehr lohnen!“

Pflege ist Beruf und Berufung. Das darf aber keine Ausrede sein für schlechte Bezahlung!
Deshalb arbeitet die Regierung an einer besseren Entlohnung für den gesamten Pflegebereich. Ab 2019 werden wir nämlich für die Altenheime zuständig und sind demnach bereit, gewillt und in der Lage, die Berufung der Pflegekräfte aufzuwerten. Darüber hinaus wollen wir mit dem neuen Seniorendekret die Rahmenbedingungen für die Begleitung, die Betreuung und Pflege der Menschen verbessern.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard