Articles written by: antonios

Das Justizhaus der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Das Justizhaus der Deutschsprachigen Gemeinschaft

„Die Menschenwürde ist ein unveräußerliches Recht, das dem Menschen innewohnt. Sie wird nicht dadurch verwirkt, dass jemand gegen unsere Normen verstößt, also straffällig wird.“

DG-Regierung erhöht den Förderschlüssel für betreutes Wohnen

DG-Regierung erhöht den Förderschlüssel für betreutes Wohnen

Gesundheitsminister Antonios Antoniadis (SP) möchte die Wahlfreiheit für das Wohnen im Alter stärken. Senioren sollen neben dem Einzug in ein Wohn- und Pflegezentrum zwischen mehreren Wohnalternativen wählen können. Deshalb wird die Regierung die Förderung von Infrastrukturbauten erhöhen.

Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Wartelisten der WPZS

Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Wartelisten der WPZS

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat von Beginn an die Wohn- und Pflegezentren stark begleitet und den Arbeitsalltag des Personals positiv beeinflusst.

Die Entbindungsstationen in der DG

Die Entbindungsstationen in der DG

Die Regierung hat mit der ehemalig zuständigen Ministerin für Gesundheit, Maggie De Block, Kontakt aufgenommen. Wir haben den Standpunkt der DG in dieser Angelegenheit unmissverständlich zum Ausdruck gebracht und mit verschiedenen Argumenten den Erhalt der beiden Entbindungsstationen gefordert.

Welt-AIDS-Tag

Welt-AIDS-Tag

Corona ist verständlicherweise in aller Munde. Es gibt aber auch andere Erkrankungen, die nicht vergessen werden dürfen. Im Jahr 2019 wurden in Belgien 923 HIV-Infektionen diagnostiziert, was einem Durchschnitt von 2,5 neuen Diagnosen pro Tag entspricht. Somit ist die Zahl der diagnostizierten Infektionen 2019 um 4% höher als 2018 und 25% niedriger als 2012.

Ausgang für Wohn- und Pflegezentren angepasst

Ausgang für Wohn- und Pflegezentren angepasst

Wegen des erhöhten Infektionsrisikos in Ostbelgien haben sich die Leiter der Wohn- und Pflegezentren und Vize-Ministerpräsident Antonios Antoniadis (SP) darauf verständigt, dass die Bewohner vorerst an keinen Aktivitäten außerhalb der Einrichtungen teilnehmen sollten. Die Besuchskontakte in den Wohn- und Pflegezentren bleiben hingegen weiterhin möglich. Die Maßnahme tritt ab heute, den 13. Oktober in Kraft.

Coronavirus: So entwickeln sich die Neuinfektionen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Coronavirus: So entwickeln sich die Neuinfektionen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Wie viele Neuinfizierte gibt es in Ostbelgien? Wie sieht die Entwicklung der letzten sieben Tage aus?
Wie verändert sich die Gesamtzahl von Woche zu Woche? Diese Fragen beantworten Statistiken auf dem Bürgerinformationsportal www.ostbelgienlive.be. Die
Ministeriumsinternetseite beinhaltet Tabellen und Grafiken, die zeigen, wie viele Neuinfizierte es in
Ostbelgien gibt und wie die Zahlen sich seit Anfang Juli entwickelt haben.

Antoniadis gewährt Krisenhilfe in Höhe von 10 000 €

Antoniadis gewährt Krisenhilfe in Höhe von 10 000 €

In einer Mitteilung gab der für Entwicklungszusammenarbeit zuständige Minister Antonios Antoniadis (SP) bekannt, dass die Deutschsprachige Gemeinschaft dem Konsortium 12-12 eine Spende in Höhe von 10 000 € zur Bekämpfung der Coronapandemie auf dem afrikanischen Kontinent zukommen lässt. Bereits in der Vergangenheit wurde das Konsortium zur Bekämpfung von humanitären Notständen und Krisen von der DG unterstützt.

DG zieht Lohnerhöhung für Pflegekräfte und Sozialsektor auf September 2020 vor

DG zieht Lohnerhöhung für Pflegekräfte und Sozialsektor auf September 2020 vor

Die Pflegekräfte und weitere Berufsgruppen im Sozialbereich werden im September eine Gehaltserhöhung erhalten. Darauf verständigten sich die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft sowie die Arbeitgeber und die Gewerkschaften im Sozialbereich am heutigen Donnerstag. Die Gehaltserhöhungen betragen je nach Statut bis zu 23%. Die Mehrkosten dieser Maßnahme belaufen sich in den Jahren 2020 und 2021 auf insgesamt 2,7 Millionen Euro.

Vorstellung des Dekretentwurfs zur Abänderung des Dekrets vom 23. April 2018 über die Familienleistungen

Vorstellung des Dekretentwurfs zur Abänderung des Dekrets vom 23. April 2018 über die Familienleistungen

Die intensiven Beratungen im Ausschuss haben allen Beteiligten, auch den neuen Abgeordneten, vor Augen geführt, wie komplex die Kindergeldthematik, selbst nach der massiven Vereinfachung und Verbesserung des Systems durch die DG, immer noch ist. Gleichzeitig konnten wir im Rahmen dieser langen Auseinandersetzung mit dem Thema den Vorschlag redlich und mit der nötigen Sorgfalt auf Herz und Nieren prüfen. Das sind wir den Familien in Ostbelgien schuldig.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard