Tag mit: "Krankenhaus"

Schwere Vorwürfe gegen das Eupener Krankenhaus

Schwere Vorwürfe gegen das Eupener Krankenhaus

Wie Sie dem Grenz-Echo von Samstag, dem 3. Juni 2017, entnehmen konnten, hat am vorigen Donnerstag im Sankt Nikolaus-Hospital Eupen eine Hausdurchsuchung stattgefunden. Sofort nach Bekanntwerden dieser Hausdurchsuchung haben wir über den Anwalt des Ministeriums den zuständigen Untersuchungsrichter kontaktiert. Dieser bestätigte uns die von ihm angeordnete Hausdurchsuchung. Da aber über die Erkenntnisse der verschiedenen Inspektionen hinaus keine gesicherten Informationen vorlagen, bestand zu keinem Zeitpunkt die Notwendigkeit, das Parlament zu informieren.

Neuer Notarztwagen für das St. Nikolaus vorgestellt

Neuer Notarztwagen für das St. Nikolaus vorgestellt

Bei einem Unfall oder einem medizinischen Notfall entscheiden oft nur wenige Minuten über die Zukunft des Betroffenen. Daher ist es wichtig, dass die notwendige Hilfe so schnell wie möglich am Ort des Geschehens eintrifft, sei es über die Luftrettungsdienste oder über die bodengebundenen Rettungsdienste der Krankenhäuser. Das St. Nikolaus Hospital Eupen hat vergangene Woche seinen neuen Notarztwagen vorgestellt.

Krebserkrankung: Nachsorge ist wichtig

Krebserkrankung: Nachsorge ist wichtig

Die Nachsorge von Krebspatienten erfolgt in erster Linie von Krankenhäusern bzw. spezialisierten Ärzten aus. Diese handeln nicht nur im Sinne des Patienten. In Anwendung des KE vom 21. März 2003 […]

Neues Konzept der Prävention und Gesundheitsförderung

Der medizinische Fortschritt hat dazu geführt, dass einige früher unheilbare Krankheiten nun wirksam bekämpft werden können. Durch Präventionsarbeit und Gesundheitsförderung haben immer mehr Menschen ein Gesundheitsbewusstsein entwickelt. Sie achten auf […]

Josephine-Koch-Service: 25 Jahre Solidarität

Josephine-Koch-Service: 25 Jahre Solidarität

Der römische Politiker und Philosoph Lucius Annaeus Seneca sagte einst: „Die menschliche Gesellschaft gleicht einem Gewölbe, das zusammenstürzen müsste, wenn sich nicht die einzelnen Steine gegenseitig stützen würden.“ Und obwohl dieses Zitat fast 2000 Jahre alt ist, hat es keineswegs an Wahrheitsgehalt verloren. Denn ohne Solidarität und ehrenamtliches Engagement könnten zahlreiche wichtige Angebote im Sozialbereich nicht gewährleistet werden

„Pflegende Angehörige bei ihrer Arbeit unterstützen“

„Pflegende Angehörige bei ihrer Arbeit unterstützen“

Nicht jeder Mensch hat das Glück, unbeschwert und selbstbestimmt zu leben oder zu altern. Aufgrund von Unfällen oder einer Behinderung sind manche auf Begleitung und Unterstützung angewiesen. Außerdem, je älter […]

„Pflegende Angehörige sind der größte ‚Betreuungsdienst‘ der DG“

„Pflegende Angehörige sind der größte ‚Betreuungsdienst‘ der DG“

Am vergangenen Samstag fand im St. Vither Triangel das Forum für pflegende Angehörige der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt. Rund 30 interessierte Bürger nahmen an der Diskussion und dem Austausch in den angebotenen Workshops teil. Neben dem Ausbau des Unterstützungsangebots war vor allem der Wunsch nach einem festen Ansprechpartner für die Angehörigen Thema der Gespräche.

https://pixabay.com/fr/photos/m%C3%A9decine-patient-m%C3%A9decin-tension-2361046/

Neues Konzept der Prävention und Gesundheitsförderung

Der medizinische Fortschritt hat dazu geführt, dass einige früher unheilbare Krankheiten nun wirksam bekämpft werden können. Durch Präventionsarbeit und Gesundheitsförderung haben immer mehr Menschen ein Gesundheitsbewusstsein entwickelt. Sie achten auf […]

Modell der Notaufnahmen in der DG vor einer Veränderung?

Modell der Notaufnahmen in der DG vor einer Veränderung?

Belgien verfügt über eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Angeboten der medizinischen Notfallversorgung. Pro 100.000 Einwohner gibt es 1,24 Notaufnahmen. Das ist deutlich mehr als bei vielen unserer europäischen Nachbarn. Die […]

Forum für pflegende Angehörige

Ein jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens durch Krankheit oder Alter in die Situation geraten, auf Begleitung und Unterstützung angewiesen zu sein. Um den Betroffenen ein möglichst langes Leben […]

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard