Parlament / Reden & Parlament

Entsorgung nicht genutzter Impfdosen


Es gilt das gesprochene Wort!

1017 Frage und Antwort Huppertz zur Entsorgung nicht genutzter Impfdosen

Der Hauptanteil der entsorgten Impfdosen ist tatsächlich den vielen Terminabsagen geschuldet. Dies ist also kaum vorhersehbar.

Ein weiterer Grund, der aber weniger ins Gewicht fiel, sind die Anzahl Dosen, die aus Ampullen gezogen werden. Diese passten nicht immer zusammen mit der Zahl der zu impfenden Personen.

In der DG wurden kaum Impfdosen aufgrund des Haltbarkeitsdatums entsorgt. Impfdosen, die vorrausichtlich nicht verbraucht werden, schickt die Deutschsprachige Gemeinschaft, zurück nach Brüssel. Diese werden an Entwicklungsländer gespendet.

Die Kosten der Impfung werden aktuell mit dem Föderalstaat besprochen.

Die Kosten für die eigentliche Entsorgung des Impfstoffes lassen sich nicht genau beziffern, da sie mit den Kosten für die Entsorgung des sonstigen medizinischen Materials zusammenfallen.

Hier arbeiten wir mit den Krankenhäusern zusammen, die ohnehin die eigenen medizinischen Abfälle entsorgen.

Gemessen daran ist der medizinische Abfall der Impfzentren verschwindend gering.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard