Parlament / Reden & Parlament

Unterstützung der hiesigen Krankenhäuser seitens der DG


Es gilt das gesprochene Wort!

16.03.2022

967 & 968 & 969 Frage und Antwort zu den DG-Kliniken

Die Deutschsprachige Gemeinschaft unterstützt die beiden Standorte nicht nur im Rahmen ihrer Zuständigkeiten, sondern auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Dies tun wir mit eigener Beratung und der Finanzierung von Beratungsangeboten sowie mit Investitionen in Punkto Infrastruktur, Ausstattung und Ausrüstung.

Das umfasst inzwischen auch den Aspekt der Digitalisierung.

Dass die beiden Krankenhausstandorte aufgrund ihrer Kleinheit und ihrer geografischen Lage eng zusammenarbeiten müssen, ist selbstredend.

Darüber hinaus arbeiten sie mit dem CHC innerhalb des Netzwerks MOVE zusammen.

Deshalb ist der gemeinsame Investitionsplan eine Bedingung für die Bezuschussung von Ausstattung und Ausrüstung.

Der gemeinsame Investitionsplan 2022 sieht einen zusätzlichen CT-Scanner für das St. Nikolaus Hospital vor.

In Betrieb gehen soll der CT-Scanner Ende 2022. Die Genehmigungsakte ist derzeit noch in Bearbeitung.

Die Klinik St. Josef plant in naher Zukunft die Anschaffung eines neuen MRT-Geräts.

Derzeit laufen 2 Projekte, die die Digitalisierung der Krankenhäuser betreffen.

Einerseits der Masterplan ICT. Dabei handelt es sich um ein Projekt, welches von der Deutschsprachigen Gemeinschaft angestoßen und finanziert wird.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer gemeinsamen digitalen Infrastruktur in den beiden Krankenhäusern.

Die Umsetzung der Umsetzungsprojekte läuft bereits an und erstreckt sich bis Ende 2023.

Diese 15 Projekte betreffen die Bereiche der Hardware, der Software und der Governance.

Daneben gibt es das Projekt Impact.

Dabei handelt es sich um ein Projekt des Krankenhausnetzwerks MOVE mit dem Ziel der Anschaffung einer gemeinsamen Softwarelösung für die elektronische Patientenakte.

Das Projekt wird regelmäßig im Begleitausschuss mit den Krankenhäusern besprochen.

Hierzu liegt uns aktuell kein Zuschussantrag vor.

Abschließend eine Bemerkung zum gemeinsamen medizinischen Projekt der Krankenhäuser.

Das Projekt ist in Fertigstellung und wird uns diesen Monat, laut Rückmeldung der Krankenhäuser, zugestellt.

Dieses ist eine Bedingung zum Erhalt der Anerkennung des Krankenhausnetzwerks MOVE.

Zur Erinnerung: Sowohl die Wallonische Region als auch die Deutschsprachige Gemeinschaft müssen der Anerkennung zustimmen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard