Artikel & Pressemitteilungen / Pressemitteilungen

Emotionaler Empfang für Personal der Impfzentren


31. August 2021

DG-Gesundheitsminister bedankt sich für Erfolg der Impfkampagne

PRESSEMITTEILUNG zum emotionalen Empfang für das Personal der Impfzentren

Am vergangenen Freitag und Montag standen in den Impfzentren der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen und St.Vith besondere Abende an. Es galt, den zahlreichen Helfern der Impfkampagne zu danken. Ein Direktor feierte seinen Abschied.

Am Freitagabend wurde es im Impfzentrum in Eupen einige Male emotional. Zunächst verabschiedete sich Direktor Jérôme Michel von seinen Mitarbeitern, da er ab September wieder in seinen alten Beruf wechselt. Anschließend ließ es sich das Personal nicht nehmen, „ihren Chef“ gebührend auf Wiedersehen zu sagen. Mitarbeiterin Sabrine Beke erzählte ferner, stellvertretend für alle, eine Reihe von Anekdoten aus den vergangenen Monaten, als beispielsweise einem vollbewaffneten Polizisten die Hand gehalten werden musste, weil er Angst vor Spritzen hatte oder eine junge Mutter sich darüber freute, endlich geimpft zu werden.

Der letzte Tag des bisherigen Impfdirektors war auch zeitgleich ein „Dankeschön-Abend“ für das gesamte Personal des Eupener Impfzentrums. Rund 80 von ihnen hatten sich am Freitag unter geltenden Corona-Maßnahmen im Zelt am Lascheterweg eingefunden.

Gleiches Szenario am Montag auch in St.Vith, wo sich rund 70 Personen einfanden. Hier führte Direktorin Chantal Lenz in den Abend, indem sie noch einmal Revue passieren ließ, wie es zu ihrem Engagement gekommen ist. Lenz wird nun die Koordination der beiden Impfzentren übernehmen, die aufgrund der verminderten Impfzahlen zusammengelegt und deren Öffnungszeiten aufeinander abgestimmt werden. Auch das Personal und ihre Stundenpläne werden auf die neuen Begebenheiten angepasst.

Anschließend berichtete Mitarbeiterin Mechtilde Neuens von der „besonderen Atmosphäre“, die unter den Kollegen geherrscht hätte, sowie von „tollen Begegnungen“ mit den Menschen, die für eine Impfung ins Zentrum gekommen seien. Viele Mitwirkende in den Zentren haben sicherlich durch diese gemeinsame Zeit, zu der sie das Coronavirus geführt hat, neue Freundschaften entwickelt.

Gesundheitsminister Antonios Antoniadis nutzte die Gelegenheiten in Eupen und St.Vith, dem Personal und den Ehrenamtlichen seinen Dank auszusprechen. Sie hätten einen beträchtlichen Anteil geleistet, dass die Impfkampagne in der DG ein voller Erfolg sei. „Das zeugen auch die Hunderten Rückmeldungen aus der Bevölkerung, dass hier perfekte Arbeit geleistet wurde, mit einer besonderen Stimmung und einem reibungslosen Ablauf“, so Antoniadis. Zu Hochzeiten wurden in St.Vith mehr als 700 Personen an einem Tag geimpft, in Eupen über 900. Bis Montag wurden in Eupen über 30.000 Menschen mit mindestens einer Dosis geimpft, in St.Vith über 19.000.

Nun gelte es, so Antoniadis, sich weiter anzustrengen, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen, die bisher aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht gekommen seien.

Für weitere Informationen


Pressereferent
Mario Vondegracht
Tel: +32 (0)87/59 64 92
E-Mail: mario.vondegracht@dgov.be

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard