Parlament / Reden & Parlament

Nebenwirkung Myokarditis


Es gilt das gesprochene Wort!

12.05.2021

694 Frage und Antwort zur Nebenwirkung Myokarditis

Sowohl in Israel als auch in Frankreich und Deutschland werden Beobachtungen nach der Zweitimpfung gemacht, die einen Verdacht auf Herzmuskelentzündung aufkommen lassen, könnten.

Der letzte wöchentliche Bericht der belgischen föderalen Agentur für Arzneimittel und medizinische Produkte vom 6. Mai meldet bisher noch keine solche Beobachtung.

Laut unserem Kenntnisstand sind bisher keine Rückschlüsse möglich. Weder in Bezug auf eine Häufigkeit noch in Bezug auf einen kausalen Zusammenhang.

Eine Herzmuskelentzündung kann unterschiedliche Ursachen haben. Hier können zum Beispiel infektiöse oder nicht-infektiöse Erkrankungen oder aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten zu Grunde liegen.

Aufgrund dieser Tatsache und der derzeitigen Aktualität werden im Moment wissenschaftliche Analysen zur Häufigkeit dieser Beobachtungen und zum möglichen kausalen Zusammenhang gemacht. Erst im Anschluss daran kann diesbezügliche eine Aussage folgen.

Auch die europäische Arzneimittelbehörde prüft derzeit die Situation.

Die in Belgien registrierten Impfreaktionen fließen sowohl in die europäische Datenbank der Pharmakovigilanz (EudraVigilance) also auch in die Datenbank der Weltgesundheitsorganisation (VigiBase) ein. Eine Analyse erfolgt auf diesen drei Ebenen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard