Parlament / Reden & Parlament

Nanopartikel in den Avrox-Stoffmasken


Es gilt das gesprochene Wort!

17.03.2021

575&576 Frage und Antwort zu den Nanopartikel-Masken von Avrox

Die Anschaffung und Verteilung der Stoffmasken durch die DG liegt fast ein Jahr zurück. In einer Zeit, als Masken überall Mangelware waren, ist es uns gelungen, die Bevölkerung rechtzeitig mit einem Startpaket auszustatten. Bei den Gemeinden möchte ich mich für die logistische Unterstützung bedanken.

Die DG hat Stoffmasken bei den Firmen Polytex und ROM bezogen. Die Stoffmaske der Firma ROM wurde in eigenen Werken hergestellt und enthält keine Nanopartikel.

Die Polytex-Maske wurde nicht nur kostenlos verteilt. Sie wurde bzw. wird aktuell noch immer in Apotheken und Supermärkten in Belgien sowie in Deutschland verkauft.

Die Stoffmaske der Firma Polytex enthält in der mittleren Schicht Nano-Silber-Faser. Der Hersteller wirbt mit dieser Technologie auf der Verpackung. Die Maske ist aber laut Hersteller OEKO-TEX-zertifiziert.

Das Zertifikat „Standard 100 von OEKO-TEX©“ mit der Labelnummer 16.HKR.87105 ist gültig. Dies kann man auf der Internetseite von OEKO-TEX nachprüfen.

Die Beschreibung des Standards ist wie folgt:

„Ist ein textiler Artikel mit dem STANDARD 100 Label ausgezeichnet, können Sie sich darauf verlassen, dass alle Bestandteile dieses Artikels, d.h. auch alle Fäden, Knöpfe und sonstige Accessoires, auf Schadstoffe geprüft wurden und der Artikel somit gesundheitlich unbedenklich ist. […]“ (STANDARD 100 by OEKO-TEX® (oeko-tex.com))

Der Hohe Rat für Gesundheit hat in seinem Gutachten zur AVROX-Maske das enthaltene Titandioxid als möglicherweise krebserregend angegeben. Die Polytex-Maske enthält kein Titandioxid, ansonsten hätte der Hersteller das OEKO-TEX-Zertifikat nicht erhalten. Das Titandioxid ist ein Nanopartikel und Nanosilber ist ein anderes. Es gibt also Nanopartikel und Nanopartikel.

Es besteht somit kein Zusammenhang zu der Maske von AVROX.

Neben dem OEKO-TEX-Zertifikat und der Tatsache, dass kein Titandioxid eingearbeitet wurde, möchte ich abschließend auf die Aussage des Bundes für Umwelt und Naturschutz

Deutschland (BUND) hinweisen. Ein Experte der unabhängigen Organisation hatte gegenüber dem GrenzEcho die Unbedenklichkeit der Polytex-Maske bestätigt.

Aufgrund der Faktenlage sieht die Regierung aktuell keinen Anlass, in dieser Angelegenheit zu intervenieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard