Parlament / Reden & Parlament

Der aktuelle Stand bei der Suche nach Paten- und Pflegefamilien


Es gilt das gesprochene Wort!

13.01.2021

489 Frage und Antwort zu Paten- und Pflegefamilien

Im vergangenen Jahr haben sich verhältnismäßig viele Interessenten gemeldet.

Nach einem unverbindlichen Informationsgespräch haben sich 4 Paare und 6 Einzelpersonen dazu entschieden, am nächsten Vorbereitungsseminar teilzunehmen.

Das Seminar sollte eigentlich im November 2020 stattfinden, wurde aber aufgrund des erneuten Lockdowns abgesagt und wird nachgeholt.

Weitere Anwerbungsmaßnahmen sind ebenfalls in Planung. In der 2. Jahreshälfte 2021 wird es einen erneuten Anwerbungsaufruf in der Presse geben. Diesem Aufruf folgen jeweilige Informationsveranstaltungen im Süden und im Norden der DG.

Die Anfragen für Unterbringungen in Pflegefamilien konnten bis jetzt beantwortet werden.

Der Pflegefamiliendienst hat vier Anfragen für Patenfamilien für eine punktuelle Unterstützung. Bis neue Patenfamilien verfügbar sind, begleitet der Pflegefamiliendienst die Familien.

Durch eine Ende 2019 durchgeführte Umfrage bei den Pflegefamilien zu den Ressourcen und zur Belastung konnten eine Reihe Entlastungsbedarfe der Pflegefamilien festgestellt werden.

Zum Beispiel eine Auszeit für Pflegeeltern und -kinder in Krisensituationen, eine stärkere Vernetzung von Pflegefamilien und Wissenstransfers zwischen den Pflegefamilien, pflegekindfreie Zeiten für die Pflegefamilien oder gemeinsame Urlaube von Pflegekindern ohne Pflegeeltern.

Der Pflegefamiliendienst arbeitet derzeit mögliche Entlastungsangebote mit Anbietern in der Deutschsprachigen Gemeinschaft aus.

Daneben gibt es auch den finanziellen Aspekt.

Seit Januar 2020 übernimmt die Regierung den Kostenanteil des Pflegekindes an der durch die Familie abgeschlossene Hospitalia-Versicherung.

Geplant ist außerdem die Erhöhung des Pflegesatzes ab dem 1. Juli sowie die Übernahme weiterer Sonderauslagen (Kosten für Freizeitaktivitäten, sportliche und kulturelle Aktivitäten und Erstausstattung bei neuen Unterbringungen in den Pflegefamilien).

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard