Parlament / Reden & Parlament

COVID19-Testzentren in Ostbelgien


Es gilt das gesprochene Wort!

13.01.2021

485 Frage und Antwort COVID19-Testzentren in Ostbelgien

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft gibt es drei Testzentren und ein mobiles Test-Team, die mit der Unterstützung der DG aufgebaut wurden. Dabei geht es um die zwei Testzentren der Krankenhäuser und das Testzentrum in Kelmis, das während der zweiten Welle zusätzlich eingerichtet wurde.

Zusätzlich dazu werden Tests durch die Hausarztpraxen durchgeführt.

Neben den konventionellen PCR und den PCR-Schnelltests können auch Antigen-Schnelltests durch diese Akteure durchgeführt werden.

Neben dem mobilen Test-Team und den Krankenhäusern können in manchen Fällen auch Hausärzte einen Antigentest durchführen. Die Regierung wird den Hausärzten morgen ein Starterkit zur Verfügung stellen.

In den WPZS kamen solche Tests bei Clustern bereits zum Einsatz. Allerdings sind diese Tests weniger empfindlich. Ist ein Test negativ, wird dennoch ein PCR-Test empfohlen.

Auch in Betrieben und Schulen können solche Tests im Clustermanagement zum Einsatz kommen. Mehr Infos zu den jeweiligen Bereichen können Sie bei den beiden zuständigen Ministerkolleginnen erhalten.

Die föderale Taskforce prüft derzeit, ob solche Tests – ähnlich wie in Deutschland – auch präventiv genutzt werden können. Doch selbst wenn sich dies als möglich erweisen sollte, stellt sich die Frage der praktischen Umsetzung. In Deutschland fehlt es zum Beispiel aktuell an ausreichend Fachkräften, um präventiv Schnelltests durchführen zu können.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard