Artikel & Pressemitteilungen / Corona / Pressemitteilungen

Coronavirus: So entwickeln sich die Neuinfektionen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft


21. August 2020

PRESSEMITTEILUNG: Coronastatistiken Ostbelgien

Wie viele Neuinfizierte gibt es in Ostbelgien? Wie sieht die Entwicklung der letzten sieben Tage aus?
Wie verändert sich die Gesamtzahl von Woche zu Woche?

Diese Fragen beantworten Statistiken auf dem Bürgerinformationsportal www.ostbelgienlive.be. Die
Ministeriumsinternetseite beinhaltet Tabellen und Grafiken, die zeigen, wie viele Neuinfizierte es in
Ostbelgien gibt und wie die Zahlen sich seit Anfang Juli entwickelt haben. Bei den Neuinfektionen handelt
es sich um die Angaben, die der Kontakt-Tracing-Zentrale der Deutschsprachigen Gemeinschaft an dem
jeweiligen Tag übermittelt werden, sei es über das belgische Informatiksystem oder aus dem
benachbarten Ausland. Die Zahlen können rückwirkend noch leichten Schwankungen unterliegen.
Daneben informiert das Ministerium wie bisher über die Lage in den beiden Krankenhäusern und den
Wohn- und Pflegezentren für Senioren, psychiatrischen Pflegeheimen und Wohnheimen für erwachsene
Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Entwicklung im Monat August

In den letzen Wochen zeigen die Statistiken, dass die Anzahl Neuinfizierter in der Deutschsprachigen
Gemeinschaft ansteigt. Dieser Trend betrifft vor allem den Norden der Gemeinschaft und
schwerpunktmäßig Eupen. Die zuständigen Behörden konzertieren sich regelmäßig zu dieser Entwicklung.
Die Analyse der Angaben macht deutlich, dass eine Vielzahl der Infizierten aus sogenannten roten Zonen
zurückkehren. Dabei handelt es sich – entsprechend der Reiseampel des belgischen Außenministeriums –
um alle Länder außerhalb der Europäischen Union sowie um bestimmte Länder bzw. Regionen innerhalb
der EU. Detailinformationen zu den Zonen befinden sich unter https://diplomatie.belgium.be/de.

Appell an Rückkehrer

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die aus dem Ausland nach Belgien zurückkehren, ein
Ausweisformular (Passenger Locator Form) ausfüllen. Wer aus einer roten Zone zurückkehrt, muss sich in
Quarantäne begeben und sich testen lassen. Es ist vorgesehen, dass die Rückreisenden aus roten Zonen
entsprechend informiert werden.

Das Ministerium bittet alle ostbelgischen Urlaubsrückkehrer, sich an diese Hinweise zu halten! Wer
aus einer roten Zone zurückkehrt und das Ausweisformular nicht ausgefûllt oder keine Benachrichtigung
der Behörden erhalten hat, sollte dennoch seinen Arzt kontaktieren, sich in Quarantäne begeben und sich
testen lassen.

Presseanfragen beantwortet:

Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft
Valérie Herzet
Referentin für Kommunikation
Mail: valerie.herzet@dgov.be
www.ostbelgienlive.be

Für weitere Informationen


Pressereferentin
Jennifer Nyssen
Tel: +32 (0)87/59 64 92
E-Mail: jennifer.nyssen@dgov.be

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags: , , , , , ,
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard