Artikel & Pressemitteilungen / Corona / Pressemitteilungen

Nur dringende Dienstleistungen in Anspruch nehmen


18. März 2020

Änderungen bei der häuslichen Hilfe vereinbart

PRESSEMITTEILUNG: Änderungen bei der Häuslichen Hilfe

Im Zuge der Maßnahmen der Föderalregierung zur Bekämpfung des Coronavirus vereinbarten die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft und verschiedene Dienstleister der häuslichen Hilfe die Reduzierung des aktuellen Angebots. Die Nutznießer werden darum gebeten, von nicht dringend erforderlichen Dienstleistungen abzusehen.

„Diese Maßnahme stellt einen weiteren wichtigen Schritt zur Eindämmung des Coronavirus dar und soll das Ansteckungsrisiko sowohl für das Personal als auch für die Kunden verringern“, teilte Gesundheitsminister Antonios Antoniadis (SP) in einer Pressemitteilung mit.

So werden die Familienhilfe, SAFPA, die Alternative und die SOS-Hilfe nur noch notwendige Leistungen erbringen. Betroffen sind die Haushaltshilfen, die Familienhelfer und auch die Handwerker.

Auch der Josephine-Koch-Service sowie die Stundenblume werden ihre Fahrten und sonstige Angebote in dieser Zeit reduzieren. Fahrten zur Dialyse, Chemotherapie oder Strahlentherapie bleiben bestehen.

Für weitere Informationen


Pressereferentin
Jennifer Nyssen
Tel: +32 (0)87/59 64 92
E-Mail: jennifer.nyssen@dgov.be

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard