Reden / Reden & Parlament

Blutspenderehrung der Lokalsektion Raeren


Es gilt das gesprochene Wort!

Rede anlässlich der Blutspendeerehrung in Raeren

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Sehr geehrte Frau Präsidentin,

Liebe Blutspenderinnen und Blutspender,

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

es ist nur ein kleiner Pieks mit einer Nadel und knapp 10 Minuten des Stillsitzens. Im Anschluss ein kleiner Snack und ein bisschen Entspannung. Damit haben Sie das Blutspenden schon hinter sich gebracht und mindestens einem anderen Menschen geholfen oder sein Leben gerettet.

Blut, das bedeutet Leben. Spenden, das bedeutet Hilfe. Sie, liebe Blutspender, verbinden beides und das macht Sie in meinen Augen zu richtigen Helden des Alltags. Alle zehn Minuten wird in Belgien eine Blutkonserve benötigt. Aber nur rund sieben Prozent der belgischen Bevölkerung spenden. Trotzdem ist jeder Dritte irgendwann in seinem Leben auf eine Blutspende angewiesen.

Dass die allgemeine Spendenbereitschaft in der Bevölkerung sinkt, ist kein Geheimnis. Im Hinblick auf den zunehmenden demografischen Wandel und die Alterung der Bevölkerung ist das leider ein sehr besorgniserregender Trend.

Es wird deswegen umso wichtiger auf die Einfachheit und die immense Bedeutung einer Blutspende hinzuweisen. Aber wem sage ich das? Sie liebe Blutspenderinnen und Blutspender sind der lebende Beweis, dass es auch anders geht. Sie sind der lebende Beweis, dass es Menschen gibt, die dieser Tendenz die Stirn bieten und sich für das Leben anderer einsetzen!

Unser Blut und dessen Bestandteile sind etwas ganz Besonderes und Einzigartiges. Blut kann dann helfen, wenn Chirurgen und Ärzte machtlos sind.

Es kommt bei Krebspatienten zum Einsatz, bei Herzerkrankungen oder bei Magen- und Darmkrankheiten. Der medizinische Fortschritt macht’s möglich, dass viele Krankheiten inzwischen behandelbar sind. Blut rettet nicht nur Leben, es kann ein Leben auch verlängern.

Und trotz aller technischen und medizinischen Fortschritte ist es immer noch nicht möglich, Blut synthetisch herzustellen. Es gibt zwar immer wieder neue Versuche und Erkenntnisse, aber der große Durchbruch ist bis heute ausgeblieben! Ich bin natürlich gerne bereit, mich eines Besseren Belehrens zu lassen! Aber so lange das noch ein Ding der Unmöglichkeit bleibt, wird es immer wieder Menschen geben, die auf die großzügige Hilfe anderer angewiesen sein werden.

Die Vorteile des Blutspendens kann man nur immer wieder aufs Neue betonen. Jede Spende ist gleichzeitig ein kostenloser Gesundheitscheck, der Blutdruck wird kontrolliert und das Blut untersucht. Über mögliche Befunde oder Auffälligkeiten wird der Spender sofort informiert. Wenn das keine Win-Win-Situation darstellt, dann weiß ich auch nicht, wie man das anders bezeichnen soll!

Sie wissen das natürlich alles schon, sonst wären Sie wahrscheinlich heute nicht hier. Viele von Ihnen verschreiben sich schon seit einigen Jahren der guten Sache und dem Dienst an der Menschheit.

Heute werden insgesamt 16 Personen dafür geehrt.

Paul Scheen und Herr Bernhard Schmitz Nikolaus sind zwei von ihnen. Diese beiden Herren sind nun schon über 30 Jahre als Blutspender im Einsatz und haben 120 Mal Blut gespendet! Ich habe das einmal nachgerechnet: 120 Blutspenden, bei denen je 450 ml Blut abgenommen wird… das ergibt eine Menge von 54 Litern Blut. Bedenkt man, dass ein Mensch durchschnittlich über 6 Liter Blut verfügt, so haben sie inzwischen schon 9 Mal das gesamte Blut ihres Körpers gespendet!

Das verdient allergrößten Respekt und mehr als ein reines Dankeschön! Das Gleiche gilt natürlich auch für die anderen 14 Frauen und Männer, die heute geehrt werden. Es ist mir immer wieder eine Freude, engagierte Lebensretter wie Sie auszuzeichnen. Sie haben damit ihren Mitmenschen einen kostbaren Dienst erwiesen. Sie spenden seit Jahren für die gute Sache.

Ich möchte Ihnen allen meine persönliche Hochachtung aussprechen und auch den Ehrenamtlichen des Rotes Kreuzes danken, die die Blutspenden professionell begleiten.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard