Artikel & Pressemitteilungen / Pressemitteilungen

Außerschulische Betreuung in Amel wird ausgebaut


07. Dezember 2017

Erweiterung AUBE Amel (168.6 KiB)

Antoniadis: „Zunehmender Bedarf frühzeitig erkannt“

Die Außerschulische Betreuung (AUBE) in Amel wird erweitert. Gemeinsam mit den Gemeindeverantwortlichen und Vertretern des Regionalzentrums für Kleinkindbetreuung besuchte der zuständige Familienminister Antonios Antoniadis (SP) die Räumlichkeiten und begutachtete die Pläne des An- und Umbaus.

Das Angebot der Außerschulischen Betreuung in Amel, welche seit rund einem Jahr offiziell in den Räumlichkeiten der ehemaligen Fußballkantine ihren Platz gefunden hat, stößt zunehmend auf Nachfrage.

Wurden im Jahr 2013 rund neun Kinder täglich außerhalb der Schulzeit in Amel betreut, waren es im vergangenen Jahr bereits sage und schreibe 25 Kinder. Die Betreuungszahlen haben sich demzufolge innerhalb weniger Jahre nahezu verdreifacht – Tendenz steigend.

„Dieser starke Zuwachs spiegelt den zunehmenden Bedarf an Kinderbetreuung wieder und ist hier in Amel zweifelsohne auch den hellen und freundlichen Räumlichkeiten sowie den motivierten Betreuerinnen zu verdanken“, so Antoniadis beim Besuch des Standorts.

Die nun angestrebte Erweiterung, für die bereits eine Baugenehmigung seitens der Gemeinde vorliegt, soll kommendes Jahr umgesetzt werden. An den Gesamtkosten des Projektes wird sich die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit rund 220.000€ beteiligen.

„Nirgends ist die Entwicklung der Kinderbetreuung in Ostbelgien so bedeutend wie in der Außerschulischen Betreuung“ so Antoniadis, der in diesem Zusammenhang auf den Masterplan für die Kinderbetreuung 2025 verwies. Mit diesem zukunftsweisenden Dokument stellt die Regierung die Weichen für eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung.

„Der zunehmende Bedarf an außerschulischen Betreuung wurde hier in Amel frühzeitig erkannt. Gemeindeverantwortliche, das RZKB und die Regierung beweisen Weitsicht und schaffen Fakten“, so der Minister abschließend.

Für weitere Informationen


Pressereferent
Frederik Thelen
Tel: +32 (0)87/59 64 92
E-Mail: frederik.thelen@dgov.be

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard