Parlament / Reden & Parlament

Prävention „Tour minérale“


Es gilt das gesprochene Wort!

15.03.2017

Frage Und Antwort Patricia Creutz Tour Minérale (157.1 KiB)

Die Aktion „Tournée minérale“ wurde hauptsächlich über die Presse auch in Ostbelgien bekannt. Bisher sind 236.000 € gesammelt worden. Die Mitmach-Idee ist an der Ice-Bucket-Challenge für die ALS-Liga angelehnt. Es gab und gibt viele interessante Aktionen, die zu den unterschiedlichen Themen organisiert werden. Dazu bedarf es nicht zwingend der Beteiligung von Regierungen. Das schafft die Zivilgesellschaft ganz gut alleine. So haben in meinem Umfeld auch einige Bekannte an der Aktion teilgenommen. Nach meinen Informationen hat keine der Regierungen in Belgien sich speziell daran beteiligt.

Nichtsdestotrotz stellt der übermäßige Alkoholkonsum ein Problem dar. Das ist der Regierung bekannt. In der Gesundheitsumfrage von 2013 gaben 89 % der befragten Ostbelgier an, regelmäßig Alkohol zu trinken.

Die Alkoholvorbeugung erfolgt in der DG in Zusammenarbeit mit der ASL. Die Sensibilisierung ist Teil ihres Jahresaktionsplanes. Vor diesem Hintergrund sind zwei Aktionen der ASL hervorzuheben:

Zum einen die Aktion „Ballastfrei in den Frühling“, bei der die Bürger mit Hilfe der ASL eingeladen werden, einen „Ballast“ ihrer Wahl (Alkohol, Drogen, PC-Spiele….) zu reduzieren oder gar gänzlich darauf zu verzichten. Diese Aktion ist mit der Tournée minérale zu vergleichen.

Zum anderen die Aktion Safe Celebration. Dies ist ein Label für alkoholfreie Partys, das von der ASL angeboten wird. Eine Anfrage seitens der Stadt Eupen für das Jahr 2017 liegt bereits vor.

Des Weiteren gibt es noch zahlreiche Projekte in diesem Bereich. Da wäre beispielsweise das Projekt KoPS (Kommunikation, Prävention, Sicherheit), welches in Zusammenarbeit von ASL und Polizei in den Schulen stattfindet. Zusätzlich dazu gibt es das Angebot der Alkoholprävention, das den Schulen durch die ASL angeboten wird und das bereits mehrfach in Anspruch genommen wurde. Auch für das Jahr 2017 ist diese Initiative wieder vorgesehen, insofern die Schulen eine Anfrage stellen.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle sicherlich auch das nationale Präventionsprojekt M.E.G.A (Meine eigene gute Antwort), das seit einigen Jahren auch in der Deutschsprachigen Gemeinschaft großen Anklang findet[1].

Darüber hinaus gibt es zudem die niederschwellige Beratung der ASL, welche unter anderem nach einer Alkoholabhängigkeit in Anspruch genommen werden kann.

 

 

[1] In Zusammenarbeit mit den Primarschulen, Kaleido Ostbelgien, dem KIWANIS Club Kelmis-Göhltal und der Lokalen Polizei wird dieses Präventionstraining in den Klassen des 5. und 6. Primarschuljahres durchgeführt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard