Blog

Kohlenmonoxidvergiftung


In der vergangenen Woche machte eine erschütternde Nachricht aus dem unterfränkischen Arnstein die Runde. Sechs junge Menschen zwischen 18 und 19 Jahren starben, während sie gemeinsam in einem Gartenhäuschen feierten. Die Todesursache: eine Kohlenmonoxidvergiftung.

Dieser tragische Vorfall hat erneut gezeigt, dass die Gefahr, die von der Entstehung dieses Gases ausgeht, keineswegs unterschätzt werden darf.

Kohlenmonoxidvergiftungen sind die häufigste Form von akzidentieller Vergiftung mit Todesfolge in Belgien.

Bei dem Gas handelt es sich um ein äußerst gefährliches Atemgift.

Es entsteht, wenn Kohlenwasserstoffe aus etwa Kohle, Benzin oder Gas nicht vollständig verbrennen. Zudem kann es austreten, wenn beispielsweise die Abzüge einer Heizung oder eines Kamins defekt oder unzureichend gewartet sind.

Atmet man das Gas ein, so gelangt es in weiterer Folge über die Lunge in den Blutkreislauf. Dort bindet es sich an das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. Genau an die Stelle, an der sich normalerweise Sauerstoff bindet.

Bei einer Vergiftung kommt es also zu einem Sauerstoffmangel im Körper. Zu den Folgen gehören Herzrasen, Atemnot und Übelkeit. Das Zeitfenster zwischen den ersten spürbaren Symptomen und dem Verlust des Bewusstseins ist äußerst kurz. In vielen Fällen führt eine Vergiftung zum Tod.

Um diesem Szenario vorzubeugen, raten Experten zur Installation eines Kohlenmonoxidmelders. Diese sollten grundsätzlich in allen Räumen angebracht werden, in denen sich Feuerstellen befinden. Außerdem sollten Schlafzimmer und Wohnräume mit einem Melder ausgestattet sein. Der Glaube ein gewöhnlicher Feuermelder reiche aus, ist falsch da diese nur im Fall von Rauchbildung melden, nicht aber bei Kohlenmonoxid.

Darüber hinaus sollte man Wärmequellen wie Boiler, Gasherde oder Holzöfen regelmäßig durch eine qualifizierte Fachkraft warten lassen. Auch die Schornsteine sollten regelmäßig gereinigt und geprüft werden, da Ruß, Ablagerungen oder mögliche Schäden den Abzug blockieren und so zu einer Ansammlung von CO führen können.

Signatur

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags:
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard