Parlament / Reden & Parlament

Ministerrat einigt sich auf Reform des Eingliederungseinkommens


Die Anzahl der Empfänger von Eingliederungseinkommen in der DG ist im Zeitraum von 2014-2015 um 7 % gestiegen. Das ist zwar deutlich weniger als die 12 % im Landesinneren, aber dennoch ein Anstieg. In absoluten Zahlen sind das 89 Personen mehr als im Vorjahr.

Diese Entwicklung ist sicherlich auch durch föderale Maßnahmen wie den Ausschluss vom Arbeitslosengeld sowie die Reform der Berufseingliederungszulage bedingt. Wenngleich nicht jeder, der vom Arbeitslosengeld ausgeschlossen wird bzw. die Berufseingliederungszulagen verliert, sich ans ÖSHZ wendet.

Im Jahr 2014 sind 115 Personen beim ÖSHZ vorstellig geworden, nachdem sie vom Arbeitslosengeld ausgeschlossen wurden. 2015 wurde 66 Personen die Berufseingliederungszulage gestrichen.

Meinen vollständigen Beitrag zum Thema im Parlament findet ihr unter folgendem Link:

20160608 Frage Und Antwort Lydia Klinkenberg Reform Des Eingliederungseinkommens
20160608 Frage Und Antwort Lydia Klinkenberg Reform Des Eingliederungseinkommens
20160608 Frage und Antwort Lydia Klinkenberg Reform des Eingliederungseinkommens.pdf
67.1 KiB
587 Downloads
Details

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags: , ,
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard