Parlament / Reden & Parlament

Jobtabletten nur auf Aufforderung einnehmen


Derzeit äußern große Teile der Öffentlichkeit ihre Besorgnis in Bezug auf die beiden Atommeiler Tihange und Doel.

Die Sicherheitspolitik ist eine Zuständigkeit des Föderalstaates und nicht der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Dennoch habe ich mich im November 2015 beim Innenminister für die Ausweitung der Sicherheitszone von 20 km auf 100 km stark gemacht. Dies tat ich zum damaligen Zeitpunkt aus allgemein gesundheitspolitischen Gründen. Anfang Januar habe ich aufgrund des allgemeinen Interesses in der Bevölkerung Informationen zum Noteinsatzplan und zu den damit verbundenen Maßnahmen veröffentlicht. Diese wurden sowohl über die Kanäle der Regierung,  als auch über die lokalen Medien verbreitet.

Zu den einzelnen Schritten des beschriebenen Noteinsatzplans gehört unter anderem die Einnahme von Jodtabletten, welche jedoch ausdrücklich nicht Eigeninitiative erfolgen soll.

Die Einnahme darf nur nach Aufforderung der Behörden geschehen. Zudem ist den Beipackzetteln zu entnehmen bei welchen Krankheiten bzw. bei welcher Einnahme anderer Medikamente von Jodtabletten abgeraten wird.

Nähere Informationen findet ihr im Netz unter www.nuklearrisiko.be

Meinen vollständigen Beitrag zum Thema im Parlament findet ihr unter folgendem Link:

20160316 Frage Und Antwort F Franzen Zur Verträglichkeit Von Jodtabletten (61.7 KiB)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags:
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard