Artikel & Pressemitteilungen / Pressemitteilungen

Polio-Impfstoff weiterhin gratis


Pressemitteilung

28.10.2015

20151019 Weltpolio-Tag (78.7 KiB)

Polio-Impfstoff weiterhin als Einzelimpfung verfügbar
Antoniadis: „Die Eltern müssen die Wahl haben“

Der Impfstoff gegen Kinderlähmung – auch Polio genannt – muss weiterhin kostenlos als Einzelimpfung zur Verfügung stehen. Das hat Gesundheitsminister Antonios Antoniadis als Reaktion auf die Änderung der bisherigen Versorgungswege beschlossen. Demnach trägt die DG auch in Zukunft die Kosten für den Impfstoff.

Hintergrund der Entscheidung war die gemeinsame Ausschreibung für Anbieter von Impfstoffen mit der Französischen Gemeinschaft. Der ausgewählte Lieferant für die Kombi-Impfung Kinderlähmung-Diphterie-Keuchhusten-Tetanus bietet den Polio-Impfstoff nicht mehr einzeln an.

Während die Französische Gemeinschaft als Konsequenz aus der Änderung nicht mehr für den Einzelimpfstoff aufkommt, habe die DG beschlossen, eine Alternativlösung zu suchen. „Die Eltern müssen weiterhin die Wahl zwischen der Kombi- und der Einzelimpfung haben. Und zwar ohne selbst dafür aufkommen zu müssen. Besonders, da die Impfung gegen Kinderlähmung verpflichtend ist“, so Antoniadis weiter. „Wir greifen speziell für diesen Impfstoff über die Apotheken auf einen anderen Lieferanten zurück. Der Impfstoff steht den Eltern über Kaleido jedoch weiterhin kostenlos zur Verfügung. Wer die Impfung privat vom Kinderarzt durchführen lassen möchte, kann sich die Kosten für den Erwerb in der Apotheke erstatten lassen.

Drei Impfgänge sind gegen Kinderlähmung vorgesehen. Für jeden Impfgang bezahlt die Deutschsprachige Gemeinschaft neun Euro. „Impfungen sind das effektivste Mittel zur Ausrottung dieser Krankheiten. Wer sein Kind impfen lässt, schützt somit auch Freunde, Nachbarn und Angehörige, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.“

Seit 1988 konnte Kinderlähmung durch die hohen Impfquoten um 99% reduziert werden. Weltweit werden jährlich nur noch rund 350 Fälle diagnostiziert.

 

Für weitere Informationen


Pressereferent
Mario Vondegracht
Tel: +32 (0)87/59 64 92
E-Mail: mario.vondegracht@dgov.be

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags:
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard