Reden / Reden & Parlament

„Wurzeln und Flügel“


Rede von Antonios Antoniadis, Minister für Familie, Gesundheit und Soziales, anlässlich des Familientages für Adoptiveltern

20150910 Rede Adoptiv (121.9 KiB)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich vielmals für die freundliche Einladung bedanken. Wie ich erfahren habe, findet ein Familientag in dieser Form heute zum ersten Mal statt. Ich freue mich sehr, bei dieser Premiere dabei sein zu dürfen.

Vor zwei Wochen bin ich bei den Vorbereitungen für eine andere Rede auf ein sehr schönes neuseeländisches Sprichwort gestoßen. Ich finde, dass es sehr gut zum heutigen Anlass passt, deshalb möchte ich es auch heute vorlesen.

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

Kinder durchlaufen beim Heranwachsen mehrere Etappen. Jede einzelne davon ist wichtig und prägt die Kinder auf unterschiedliche Weise. Jede einzelne davon ist anders. Und jede einzelne erfordert vom direkten Umfeld eine Umstellung und ein „sich Anpassen“ an die jeweiligen Bedürfnisse des Kindes.

Zu Anfang brauchen die Kinder vor allem familiäre Geborgenheit und Schutz. Sie brauchen Sicherheit und Halt. Sie brauchen Vertrauen und Stabilität.

Wenn sie flügge werden und das elterliche Nest verlassen, sich zu jungen Erwachsenen entwickeln, müssen sie in ihrer Selbstständigkeit bestärkt und unterstützt werden. Sie brauchen das Vertrauen, dass sie den richtigen Weg einschlagen und ihn sicheren Schrittes gehen werden. Sie brauchen Freiheit und Selbstbestimmung. Und sie müssen vorbereitet werden. Auf ihr Entlassen in die große weite Welt und auf ihre Rolle und ihre Position in der Gesellschaft.

Ich selbst bin noch kein Vater. Ich kann nur versuchen mir vorzustellen, was für eine herausfordernde, aber vor allem schöne Aufgabe es ist, ein Kind großzuziehen. Sie hingegen wissen das schon. Sie haben sich mit einem Großteil Ihrer Zeit, Ihrer Energie – ja, Ihres Lebens- dazu verschrieben, einem kleinen Menschen Vater und Mutter so sein. Ihn großzuziehen und heranwachsen zu sehen. Ihm eine Familie zu sein. Ihm Wurzeln und Flügel zu geben.

Wir als Deutschsprachige Gemeinschaft wollen Sie bei dieser Aufgabe so gut es geht unterstützen. Seit einiger Zeit übernimmt die DG deshalb die Kosten für einen Übersetzer während der Antragsprozedur. Denn der Faktor Sprache darf bei einer solch wichtigen Angelegenheit kein Hindernis sein. Ich hoffe, dass wir der ein oder anderen Familie die Prozedur vereinfachen, und sie dabei unterstützen konnten.

Ich will Sie nicht noch viel länger aufhalten und möchte bloß noch einige Worte des Dankes an Sie richten, bevor dieser kurze offizielle Teil des Tages zu seinem Ende kommt.

Sie alle übernehmen eine der wichtigsten, anstrengendsten, schönsten und bedeutsamsten Aufgaben, die ein Mensch haben kann. Sie schenken so vielen Kindern ein neues Leben, eine neue Familie und eine neue Zukunft. Dafür möchte ich mich aufrichtig bei Ihnen bedanken und Ihnen meine Hochachtung aussprechen.

Denn Sie geben so vielen Menschen Wurzeln und Flügel.

Vielen Dank.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags: ,
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard