Blog

„Blood in the mobile“


In unserer modernen und vernetzten Welt sind Computer, Tablets und Smartphones nicht mehr wegzudenken. Die meisten von uns benutzen sie tagtäglich im Berufs- sowie im Privatleben. Die wenigsten stellen sich jedoch die Frage, unter welchen Umständen die Geräte zusammengebaut und die Rohstoffe für deren Herstellung gefördert werden.

Genau darüber will die Eupener Sektion von „Amnesty International“ im Rahmen einer Filmveranstaltung aufklären. Der Streifen „Blood in the mobile“ des dänischen Filmemachers Frank Piasecki Paulsen, der Freitag, den 24. Juni um 19:30 Uhr in den Räumlichkeiten der „Die Raupe“ V.o.G. gezeigt wird,  handelt von illegalen Geschäften mit Rohstoffen und dem Krieg im Kongo.

Der Eintritt zu dieser Filmvorführung ist frei.

Mehr Infos zur Veranstaltung findet ihr unter https://www.facebook.com/amnestyeupen

Signatur

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags:
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard