Blog

Hygiene-Zeugnis im Internet


Seit mittlerweile 15 Jahren führt die föderale Agentur für Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FASNK/AFSCA) Hygienekontrollen in allen Einrichtungen durch, die Nahrungsmittel direkt an den Endverbraucher verkaufen. Dazu gehören neben Supermärkten und Restaurants unter anderem Hotels, Metzgereien und Kantinen.

Bisher hatte nur die Feststellung der Gesundheitsbedrohung ernsthafte Konsequenzen für die Betreiber, denen in diesem Fall die Schließung der Betriebs droht. Denn die Ergebnisse der Kontrolle wanderten lediglich in die Aktenschränkte der FASNK.

Doch seit dieser Woche sind die Resultate der Hygienekontrollen für jedermann im Internet sichtbar. Die FASNK hat auf ihrer Website die Anwendung „Foodweb“ gestartet, die mithilfe eines einfachen Punktesystems (von 1 bis 4) ein „Hygiene-Zeugnis“ für die einzelnen Einrichtungen ausstellt. Somit müssen sich die Betreiber nicht nur vor der FASNK, sondern auch vor dem Endverbraucher verantworten.

Als zuständiger Minister für Verbraucherschutz begrüße ich diese lobenswerte Initiative. Zum einen gewinnt der Kontrollvorgang an Transparenz und Vertrauen und zum anderen bekommt der Verbraucher die Möglichkeit, sie vorab über die Ergebnisse der Hygienekontrollen zu informieren.

Allerdings sind bisher nur für knapp 50% der über 100.000 registrierten Einrichtungen aktuelle Kontrollergebnisse verfügbar. In spätestens zwei Jahren sollen jedoch alle Einrichtungen mit regelmäßigen Aktualisierungen (alle 2 bis 4 Jahre) auf dem jeweils neusten Stand sein.

Weitere Infos sowie die Anwendung „Foodweb“ findet ihr unter www.fasnk.be.t

Signatur

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Tags:
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard