Archiv für 2021

Belegungsquote und Warteliste in den Wohn- und Pflegezentren für Senioren in Ostbelgien

Belegungsquote und Warteliste in den Wohn- und Pflegezentren für Senioren in Ostbelgien

Die Frage 767 von Herrn Grommes bezog sich auf eine Studie der unabhängigen Krankenkassen, derer zufolge die Anzahl Bewohner in den wallonischen und Brüsseler Seniorenheimen zwischen 2019 und 2020 um 6,5 % zurückgegangen sei und ob dies auch in den WPZS der Deutschsprachigen Gemeinschaft beobachtet werden konnte.

Umsetzung der Resolution des DG-Parlaments zu den Auflagen und Kontrollen im Bereich der Einkommensgarantie für Betagte – GRAPA

Umsetzung der Resolution des DG-Parlaments zu den Auflagen und Kontrollen im Bereich der Einkommensgarantie für Betagte – GRAPA

Bereits vor der Verabschiedung der Resolution im Parlament habe ich bei dem ehemaligen zuständigen föderalen Minister für Pensionen in dieser Angelegenheit interpelliert und auf die Besonderheit der Situation im Grenzraum hingewiesen.

Beratungsunternehmen in der Covid-Pandemie

Beratungsunternehmen in der Covid-Pandemie

Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat ihr Know-How aufgebaut und dieses wird stetig weiterentwickelt.

Das geplante Pilotprojekt zum Begleiteten und Betreuten Wohnen in Kelmis

Das geplante Pilotprojekt zum Begleiteten und Betreuten Wohnen in Kelmis

Wir brauchen für das Wohnen im Alter eine echte Wahlfreiheit. Darunter verstehe ich, dass die Seniorinnen und Senioren Alternativen zum Einzug in ein Wohn- und Pflegezentrum haben.

Das COVID-Safe-Ticket

Das COVID-Safe-Ticket

Das COVID-Safe-Ticket (CST), in Deutschland als 3G – für geimpft, getestet und genesen- bekannt, wurde als Instrument entwickelt, um den Besuch von Veranstaltungen und die Teilnahme an Aktivitäten trotz steigender Corona-Zahlen zu ermöglichen.

https://pixabay.com/fr/photos/radiateur-chauffage-radiateurs-plats-250558/

Neues Energieprämiensystem in der DG

Das Hauptziel hinter dem neuen System der Energieprämien ist der vereinfachte Zugang. Aus diesem Grund haben wir das aufwendige Audit abgeschafft. Wir haben einfache Kriterien aufgestellt und die Länge der Formulare stark reduziert.

Nachhaltige Sanierung im öffentlichen Wohnungsbau

Nachhaltige Sanierung im öffentlichen Wohnungsbau

Zur Durchführung eines umfangreichen Investitionsprogramms in den sozialen Wohnungsbau wird sich die Deutschsprachige Gemeinschaft am Kapital der Gesellschaft „ÖFFENTLICHER WOHNUNGSBAU OSTBELGIEN“ beteiligen, einer als öffentlich-rechtliche Gesellschaft anerkannten sozialen Wohnungsbaugesellschaft (die derzeit rund 1.300 Wohnungen verwaltet).

Rückblick auf 10 Monate Ko-Vorsitz und Übergabe

Rückblick auf 10 Monate Ko-Vorsitz und Übergabe

Am heutigen Montag, den 8. November 2021, werden die Ministerin der Wallonischen Region, Christie Morreale (PS), und der Minister der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Antonios Antoniadis (SP), den Ko-Vorsitz der Interministeriellen Konferenz für Frauenrechte an die Föderation Wallonie-Brüssel übergeben. Dies gibt die Gelegenheit, eine Bilanz der 10-monatigen Arbeit zu ziehen und auf die von den Einrichtungen eingegangenen Verpflichtungen zurückzublicken.

https://pixabay.com/de/photos/zum-lesen-oma-gro%C3%9Fmutter-enkelkind-813666/

Beirat für Familien- und Generationenfragen neu eingesetzt

Um seine Familienpolitik auf der Höhe der Zeit gestalten zu können, hat Familienminister Antonios Antoniadis (SP) in der vergangenen Woche den neuen Beirat für Familien- und Generationenfragen eingesetzt. Dieses Gremium beobachtet und analysiert die Situation der Familienlandschaft in der DG und berät die Regierung als zuverlässiger Partner der Familienpolitik.

Minister Antonios Antoniadis (Mitte) im Gespräch mit Dirk Riemann von Miteinander Teilen. Rechts sitzt Didier Beclard vom CNCD-11.11.11.

Aktion 11.11.11 ist gestartet

An diesem Donnerstag, den 4. November, startet in der Deutschsprachigen Gemeinschaft die große Spendenaktion 11.11.11. Die DG unterstützt die Spendensammlung mit einer Summe von 7.500 Euro. In diesem Jahr beschäftigt die Verantwortlichen die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Vergrößerungen der Ungleichheiten zwischen den reichen Staaten und dem globalen Süden.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard