Coronavirus: „Vorsicht, aber kein Grund zur Sorge“

Nach dem ersten gemeldeten Fall im Kreis Heinsberg steht Gesundheitsminister Antonios Antoniadis (SP) mit den deutschen Behörden in NRW und den ostbelgischen Krankenhäusern in Verbindung. In Ostbelgien besteht momentan kein Grund zur Sorge, dennoch ist Vorsicht geboten. Zum jetzigen Zeitpunkt sind nur zwei Infektionen aus Gangelt (NRW) bestätigt worden. Die beiden Personen werden im Universitätsklinikum Düsseldorf behandelt. Grenzgänger in diesem Gebiet sollten Vorsicht dennoch walten lassen.