Pressemitteilungen

Brüsseler Terroranschläge: Opfer können ÖPNV kostenlos nutzen, um zum Gericht zu gelangen

Brüsseler Terroranschläge: Opfer können ÖPNV kostenlos nutzen, um zum Gericht zu gelangen

Der Prozess um die Brüsseler Terroranschläge vom 22. März 2016 wird am 12. September beginnen. Auf gemeinsame Initiative der für die Justizhäuser zuständigen Minister der drei Gemeinschaften haben die Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel (TEC, STIB, SNCB und De Lijn) zugestimmt, dass die Opfer auf Antrag kostenlos zum Ort des Prozesses gelangen können. Der Mega-Prozess betrifft etwa 1.600 Opfer und wird voraussichtlich neun Monate dauern.

https://pixabay.com/fr/photos/justitia-d%C3%A9esse-d%C3%A9esse-de-la-justice-2597016/

Antoniadis und Co. beschließen Stärkung der Rechte von Tatopfern

Die Interministerielle Konferenz (IMK) Justizhäuser hat ein neues vereinfachtes Dokument ins Leben gerufen, das Opfern helfen soll, ihre Rechte während des Verfahrens der Strafvollstreckung durch den Täter geltend zu machen. Der zuständige Minister in der DG, Antonios Antoniadis (SP), will damit die Rechte von Tatopfern stärken. Die Tatopferkarte tritt zum 1. September in Kraft.

Adoptionskandidaten werden von der DG finanziell unterstützt

Adoptionskandidaten werden von der DG finanziell unterstützt

Ostbelgische Adoptionskandidaten begeben sich auf einen langen Weg, der ihnen nicht nur auf sozialpsychologischer Ebene sehr viel abverlangt. Die DG kommt ihnen nun in bestimmten Fällen finanziell entgegen.

Ostbelgische Familien erhalten ab August mehr Kindergeld

Ostbelgische Familien erhalten ab August mehr Kindergeld

Das Leben wird immer teurer: Lieferkettenprobleme, der Ukraine-Krieg und die Inflation sind schuld daran. „Dank der Indexierung der Familienleistungen erhalten ostbelgische Familien ab August mehr Kindergeld und somit ein Stück Kaufkraft zurück“, gibt Vize-Ministerpräsident Antonios Antoniadis (SP) in einer Pressemitteilung bekannt.

Antoniadis: COVID-19-Impfausweis vor dem Urlaub erneuer

Antoniadis: COVID-19-Impfausweis vor dem Urlaub erneuer

DG-Gesundheitsminister Antonios Antoniadis (SP) weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass der COVID-19-Impfausweis bei Einreise von einigen Ländern verlangt und demnach eventuell erneuert werden muss.

Antoniadis begrüßt föderale Maßnahmen – „DG legt vor und nach“

Antoniadis begrüßt föderale Maßnahmen – „DG legt vor und nach“

DG-Vize-Ministerpräsident Antonios Antoniadis (SP) begrüßt die Investitionen des Föderalstaats in das Personal im Gesundheitswesen. „Die Deutschsprachige Gemeinschaft hat in seinen Zuständigkeiten schon konkrete Gehaltserhöhungen beschlossen und wird nächstes Jahr sogar nachlegen“, erklärt Antoniadis weiter.

https://pixabay.com/fr/photos/m%C3%A9decin-m%C3%A9dicaux-m%C3%A9decine-la-sant%C3%A9-563428/

DG erkennt neues MOVE-Netzwerk an

Weil jüngst das gemeinsame medizinische Projekt der Krankenhäuser von St.Vith, Eupen und dem CHC Lüttich vorgestellt wurde, hat der Gesundheitsminister der DG, Antonios Antoniadis (SP), den Zusammenschluss der Häuser zu einem klinischen lokoregionalen Krankenhausnetzwerk anerkannt. Das erklärte Antoniadis in einer Pressemitteilung.

https://pixabay.com/fr/photos/femme-vieux-%C3%A2ge-maison-de-retraite-65675/

Keine Maskenpflicht mehr in den ostbelgischen Wohn- und Pflegezentren

Das Corona-Barometer wurde bekanntlich vor wenigen Tagen auf inaktiv gesetzt. „Diese neue Situation hat Auswirkungen auf das Personal, die Seniorinnen und Senioren sowie deren Besucher in den ostbelgischen Wohn- und Pflegezentren“, erklärt Gesundheitsminister Antonios Antoniadis (SP).

Viel los beim Infoabend für die neuen DG-Energieprämien im Alten Schlachthof: (v.l.n.r.: Patrick Scholl, Antonios Antoniadis und Michel Johanns)

Infoabend zu DG-Energieprämien stößt auf große Resonanz

Mit einer ersten Hybridveranstaltung haben die Energieberatung Ostbelgien, das ZAWM und DG-Energieminister Antonios Antoniadis (SP) am Dienstag viele Menschen angelockt, die sich über das neue Energieprämiensystem der DG informierten. Der zweite Termin ist am kommenden Dienstag in Amel.

Dermagne und Antoniadis besuchten NMC

Dermagne und Antoniadis besuchten NMC

Am Montagnachmittag war Vize-Premierminister Pierre-Yves Dermagne (PS) zu Besuch in Ostbelgien. In Eynatten besichtigte der Wirtschafts- und Arbeitsminister im Beisein von DG-Minister Antonios Antoniadis (SP) das Großunternehmen NMC. Die besprochenen Themen reichten von der Explosion der Energiepreise bis hin zur nachhaltigen Politik des Unternehmens.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard