Pressemitteilungen

Tagesstätte „Am Garnstock“ lädt ein zum Benefizessen

Tagesstätte „Am Garnstock“ lädt ein zum Benefizessen

Leckere Häppchen und kulinarische Vielfalt: Der Cateringservice „Mare Nostrum“ der Tagesstätte „Am Garnstock“ ist wahrscheinlich einem Großteil der Ostbelgier bekannt. Mit Unterstützung von Sozialminister Antonios Antoniadis organisiert die Tagesstätte am Sonntag, den 3. Juli, nun ein Benefizessen in ihren Räumlichkeiten an der Eupener Straße in Baelen.

BRUSSELS, Belgium
december 27,2002  
" Resto du coeur " Restaurant for underpriviliged and homeless .  kitchen 
Social welfare poverty
REPORTERS©Jean-Michel Clajot

Projektaufruf zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung gestartet

Auch in Ostbelgien sind Menschen trotz des dichten Netzes an Hilfsangeboten von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Öffentliche Träger und Vereinigungen bemühen sich, Lücken im Angebot zu schließen. Mit einem Projektaufruf möchte die Regierung nun Initiativen und Maßnahmen von Dienstleistern und Ehrenamtlichen unterstützen.

Regenbogenfahne ziert die Fassade des Ministeriums

Regenbogenfahne ziert die Fassade des Ministeriums

Am 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homophobie. Noch immer werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert. Als klares Bekenntnis für die Vielfalt in unserer Gesellschaft und als Zeichen gegen Diskriminierung ziert seit letzten Donnerstag die Regenbogenfahne die Fassade des Ministeriums.

WG Lommersweiler: Umbauarbeiten starten im Juni

WG Lommersweiler: Umbauarbeiten starten im Juni

Seit 1993 bewohnen Menschen mit Beeinträchtigung die Räumlichkeiten der „Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung VoG“ in Lommersweiler. Nach vielen Monaten der Planung beginnen im Juni die Arbeiten zur Vergrößerung der WG. Rund 650.000 Euro wird der Umbau kosten – 80% davon trägt die Deutschsprachige Gemeinschaft.

Viel Lärm um drei Scheiben Wurst

Viel Lärm um drei Scheiben Wurst

Familienminister Antonios Antoniadis (SP) zeigt sich weiterhin empört über die Beschuldigungen der Vivant-Fraktion gegen seine Person, aber insbesondere über die überzogene Kritik gegen das Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung (RZKB). In seinen Augen gehe es Vivant nicht um die Sache, sondern rein um politisches Kalkül. “ Wir reden hier über drei Scheiben Wurst! Dafür wurde von Vivant mein Rücktritt gefordert und die organisierte Zivilgesellschaft buchstäblich wie eine Sau durchs Dorf gejagt.“

Indigestion tablets. Actal is the British name of a combination magnesium/aluminium hydroxide- containing antacid. It is used to provide relief from indigestion (dyspepsia) by raising the pH of gastric acid. Indigestion is caused by poor digestion and absorption of food in the alimentary canal. Actal can affect the absorption of other medicines such as warfarin, iron or tetracycline. Actal is known as Alucol in Italy and Switzerland.

„Jodtabletten nun auch für die DG“

In einer Pressemitteilung zeigte sich DG-Gesundheitsminister Antonios Antoniadis erfreut ob der Ankündigung der belgischen Föderalregierung, den Radius zum Erhalt der viel zitierten Jodtabletten im Umkreis eines Atomkraftwerks von 20 auf 100 km auszuweiten. Dazu soll ein neues Verteilungssystem auf die beine gestellt werden. Bereits im November 2015 hatte Antoniadis in dieser Angelegenheit beim zuständigen Innenminister Jan Jambon interveniert.

Geordnete Beendigung der Zusammenarbeit mit OIKOS

Geordnete Beendigung der Zusammenarbeit mit OIKOS

Die OIKOS VoG ist Träger von stationären und ambulanten Betreuungsangeboten in der Jugendhilfe. Die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat den Geschäftsführungsvertrag mit OIKOS am 31.12.2015 fristgemäß auslaufen lassen. Angestrebt ist, die Zusammenarbeit sukzessive bis zum Sommer 2017 zu beenden. Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem das Landesjugendamt des Landschaftsverbandes Rheinland auf erhebliche Qualitätsmängel in der fachlichen Begleitung der untergebrachten Jugendlichen hingewiesen hat.

Integrationskurs für Migranten beschlossene Sache

Integrationskurs für Migranten beschlossene Sache

Wenige Monate nach seinem Amtsantritt machte der für Integrationsfragen zuständige Minister Antonios Antoniadis deutlich, dass zur Förderung eines friedlichen Miteinanders verpflichtende Deutschkurse eingeführt werden sollten. Neben dem Erlernen der Sprache sind allerdings auch die Vermittlung der Rechte, Werte und Pflichten in einer Gesellschaft ein weiteres Schlüsselelement. Aus diesem Grund verabschiedete die Regierung in ihrer Sitzung vergangenen Donnerstag die Ausschreibung eines Integrationskurses.

„Weder Schweinefleischverbot noch -pflicht“

„Weder Schweinefleischverbot noch -pflicht“

Der zuständige Familienminister Antonios Antoniadis zeigte sich wenig überrascht über die jüngsten Aussagen der Vivant Fraktion zum Angebot von Schweinefleisch in der Außerschulischen Betreuung (AUBE). „Vivant zeigt sich von seiner bekannten Seite. Ist man anderer Meinung als Vivant, ist man Teil einer Weltverschwörung. Und als Teil dieses Systems verbreitet dann die „klassische Politik“ nur Lügen“, so Antoniadis.

„Pflegende Angehörige sind der größte ‚Betreuungsdienst‘ der DG“

„Pflegende Angehörige sind der größte ‚Betreuungsdienst‘ der DG“

Am vergangenen Samstag fand im St. Vither Triangel das Forum für pflegende Angehörige der Deutschsprachigen Gemeinschaft statt. Rund 30 interessierte Bürger nahmen an der Diskussion und dem Austausch in den angebotenen Workshops teil. Neben dem Ausbau des Unterstützungsangebots war vor allem der Wunsch nach einem festen Ansprechpartner für die Angehörigen Thema der Gespräche.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard